Bild aus der Kunst-AG

Seit dem Kindergartenjahr 2016/2017 findet jedes Jahr eine Kunst–AG in unserem Hause statt.

Die teilnehmenden Kinder wechseln jährlich und haben so die Möglichkeit sich über einen längeren Zeitraum mit einem Künstler oder einer Künstlerin zu beschäftigen.

 

Im Kitajahr 2017/2018 stand die Kunst AG unter dem Thema:

„Nana“

(Nanas sind Plastiken der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930–2002), die mit der Bildersprache der Pop Art farbenfroh gestaltete, voluminöse Körper darstellen.)

 

Die Kinder beschäftigten sich mit ihrem Körper und malten auf große Papierbahnen ihre Körperumrisse nach. Diese wurden mit vielen kräftigen Farben und Mustern ausgefüllt, so dass jedes Kind seine ganz persönliche „Nana“ in Lebensgröße und eindimensional gestalten konnte.

Nachdem diese Vorarbeiten abgeschlossen waren, wurden von den Kindern plastische Nanas aus Kaninchendraht, Zeitungspapier und Gipsbinden gestaltet (ca. 30 cm groß).

Da im Sommer 2016 die Europameisterschaft stattfand, wurde dieses Thema auch von unserer Kunst – AG aufgegriffen und alle Kinder der Einrichtung gestalteten eine „Fußball – Nana“ (110cm groß), die immer noch unseren Eingangsbereich schmückt und jeden Morgen Eltern und Kinder begrüßt.

Bunte Nana als Fußballspielerin

 

Für das Kitajahr 2017/2018 beschäftigte sich die Kunst – AG mit den Werken des Künstlers Friedensreich Hundertwasser.

Da „Die Spirale“ eines der Lieblingsmotive des Künstlers war, wurde diese auch als Einstieg für unsere AG Kinder gewählt und sich eingehend mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Darstellung eine Spirale beschäftigt.

Kinder gestalten Schiefertafeln

Mit Maischips (Verpackungsmaterial) wurden Spiralen gelegt und später aufgeklebt und mit kräftigen Farben bemalt.

Die Kinder haben im nächsten Schritt kleine Schiefertafeln gestaltet. Hierzu wurden Acrylfarben genutzt und es entstanden Spiralen, die sich aus kleinen bunten Punkten zusammensetzten. Diese Tafeln sind wetterfest und verzieren nun den Zaun unseres Außengeländes.

Um die übliche Sichtweise zu ändern und die natürliche Begrenztheit eines DIN Malblattes zu umgehen, haben wir uns dazu entschieden die Spiralen auf große Leinwände (150 cm x 200 cm) zu malen.

Große bunte Spirale

Auch hier haben wir wieder Acrylfarben genutzt. Auf unserem Sommerfest haben wir eine Vernissage veranstaltet und alle Stücke der Kunst – AG ausgestellt.

2 große Spiralenbilder an einer Wand

 

Es waren 4 großflächige Spiralen auf Leinwand entstanden, die jeweils einer Jahreszeit zugeordnet wurden und die Kinder entschieden haben welche Farben gut zu der jeweiligen Jahreszeit passt. Auf unserem Außengelände befinden sich noch 3 der großen Leinwände, da wir eine Spirale (der Winter/Blau/Weiß) an eine Familie verkaufen konnten, wo sie nun eine Wand des Kinderzimmers schmückt.

Zusätzlich zu den Hundertwasser-Spiralen beschäftigten sich die Kinder mit Gebäuden, die von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurden und so entstanden aus wertfreiem Material (Joghurtbecher, Eierkartons, Papprollen) Häuser und ganze Gebäudekomplexe, die anschließend mit kräftigen Farben und viel Goldfarbe bemalt wurden.

 

Das Kitajahr 2018/2019 steht unter dem Thema Seelandschaften und Seerosen von Claude Monet.

Auch hier haben wir uns Werke des Künstlers angeschaut und Informationen zum Künstler gesammelt und besprochen. Die Entscheidung der Kinder fiel auf die Seegemälde von Monet. Hier zum Einstieg das Bild „Die japanische Brücke“ aus dem Garten des Künstlers.

Die Kinder begannen damit, aus lufttrocknender Modelliermasse Seerosen zu formen und mit den Farben, die auch der Künstler für sein Bild gewählt hat, zu bemalen.

Modellierte Seerosen hinter Glas
Einzelne modellierte Seerose im Schaukasten

Auch hier haben wir uns für das großflächige Format entschieden, um mit den Kindern den Effekt des Impressionismus (nah am Bild hat man den Eindruck es besteht nur aus kleinen Strichen, bei einer Betrachtung aus der Ferne lässt sich das Bild klar erkennen) zu erfahren und selber auszuprobieren.

Bild mit Brücke

Zurzeit hängt das Bild „ Die Höhenhauser-Brücke vom Flachsacker“ noch bei uns im Flur.

Es ist geplant beim nächsten Sommerfest wieder eine Vernissage zu veranstalten. Mit den Werken unserer „Flachsacker-Monets“.