Kinder und Kursleiterin sitzen im Halbkreis auf dem Boden, die Kinder sehen aufmerksam zur Leiterin hin

Von Oktober 2018 bis Januar 2019 fand in unserer Einrichtung ein von der GAG finanziertes Yoga-Projekt für die Vorschulkinder statt.

Angeleitet wurden die 11 Yoga-Einheiten von Frau Theresia Binder (Sozialarbeiterin und Kinderyoga-Lehrerin) und begleitet von der Fachkraft Christiana Zwicker.

Schnell waren den Kindern die kleinen Rituale und Themen vertraut. Durch die abwechslungsreiche Gestaltung der „Mitte„ mit Klanginstrumenten aus aller Welt (Trommel, Regenmacher, Rasseln etc.) waren sie mit Interesse und Motivation dabei.

Kinder aus der Yoga-Gruppe stehen auf dem Boden und haben verschiedene Klanginstrumente in der Hand, mit denen sie Geräuschen erzeugen.

Frau Binder baute das Projekt thematisch so auf, dass sich die Kinder zunächst als Yoga-Gruppe wahrnehmen konnten. Spielerisch lernten sie anhand der Klanginstrumente und Yogaübungen die Bedeutung der Elemente „Feuer – Erde – Wasser – Luft“.

Ebenso erfuhren sie wo Yoga herkommt und wie es sich auf ihren Körper auswirkt, welche Tiere mit den Elementen leben. wo sie ihren Ursprung haben und vieles mehr. Nach jedem Kurs war zu sehen wie sich der Wortschatz der Kinder erweiterte.

Auch fanden sie in den wöchentlichen Einheiten zu Ruhe und Entspannung und einem respektvollen Umgang mit sich und ihrer Umwelt.

In der Vorweihnachtszeit spendete Herr Jörg Arnold vom „Welcome-kaufenundhelfen- Shop“ unserer Einrichtung Yogamatten. Er brachte die Matten persönlich vorbei und als Dankeschön führten die Kinder ihm den Sonnengruß vor.

Am Ende der Kursreihe gab es eine „Aufführung“ für die anderen Kinder der Kita die alle schon sehr neugierig waren, was Yoga ist und wo es herkommt.

Kinder liegen und sitzen auf ihren Bodenmatten, eine Gruppe Kinder mit Erzieherin im Hintergrund sieht zu

Das führte die Yoga-Gruppe in Form eines Rituals vor. Dabei flogen sie von Indien nach Nordamerika und erzählten den „Traum des Adlers“. In der Geschichte wurden alle vorher gelernten Übungen zu den Elementen eingebunden, so dass die Kinder hier spielerisch ihr Wissen einbringen konnten.