Unter dem Motto „2. Aktionstag der Wirtschaft“ in Porz“ wurden wir am Freitag, 17.05.2019, von 5 Mitarbeitern des Unternehmens „Charles River“ aus Köln-Kalk besucht.

Der Grundgedanke des Aktionstages ist einfach: Unternehmen stellen für einen Tag einen oder mehrere Mitarbeiter frei, um in sozialen Einrichtungen in Porz unentgeltlich für ein Projekt zu arbeiten.

Von diesem Grundgedanken waren wir nach der Informationsveranstaltung Mitte Januar sehr begeistert.

Nun ging es darum, ein Projekt zu entwickeln und dieses an der Projektmesse zu präsentieren.

Unser Projekt war schnell gefunden. Wir wollten das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen und aus alten Autoreifen etwas Neues entwickeln. So entstand die Idee, die Reifen für einen Fühl-  und Sinnesparcours zu nutzen.

Damit wir lange etwas von diesem Projekt haben, wollten wir die Reifen in die Erde einlassen und erst mit Beton und dann mit anderen unterschiedlichen Materialien füllen, damit man unterschiedlichen Oberflächen hat.

Gesagt getan! Am 11.03.2019 haben wir unser Projekt auf der Projektmesse des Aktionstages vorgestellt und lange mussten wir nicht warten, um Interessenten anzulocken. Am Ende wurden wir uns dann mit Charles River aus Kalk einig.

Kinder mit Spaten graben in der Erde

Am Morgen des 17.5.2019 war es dann endlich soweit. 5 Mitarbeiterinnen von Charles River kamen pünktlich um 9:30 Uhr freudestrahlend in unsere Einrichtung. Das doch recht schlechte Wetter konnte der Stimmung aber keinen Abbruch tun. Nach einem ordentlichen Frühstück mit den Kindern wurde im Garten damit begonnen, die Löcher für die Reifen zu buddeln.

Kinder hocken auf der Wiese

Keine 2 Stunden später waren alle Reifen in der Erde. Nun konnten wir anfangen die Reifen zu füllen. Beton wurde angerührt und in die Reifen eingelassen. Steine, Rindenmulch, Hölzer, Kunstrasen und Farbe wurde dann vorsichtig auf den antrocknenden Beton gedrückt und im Handumdrehen waren alle Reifen fertig.

Befüllte Autoreifen

Was uns besonders erfreute war, das die Mitarbeiterinnen sogar noch mehr Zeit für uns eingeplant hatten und noch kurzerhand mit den Kindern im Projektraum geforscht und unserer „Bienen AG“ beim Unkrautjäten der Beete geholfen haben.

Abends gab es dann noch eine Party für alle helfenden Hände, bei der diese für ihre Hilfsbereitschaft geehrt wurden.

Alles in allem kann man sagen, dass es ein sehr erfolgreicher Aktionstag war. Wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr wieder teilnehmen zu können!

Urkunde